Logo  
Hallo Gast| [ Registrierung | Anmelden ]  
 
Hauptmenü
altes hauptmenü
Startseite
Editorial
TESTBERICHTE
Bildschirme und Projektoren
Blu-ray Player und Recorder
DVD-Player und Recorder
Audio-Equipment, AV-Receiver und Lautsprecher
HDMI/Kabel und Verteiler
Sonstige Heimkino- und Livestyle-Produkte
INFOTHEK
Praktische Tipps
Wissen
DOWNLOADS
Testbilder, Apps, Firmware
HD-Trailer Downloads
KONTAKT
Anzeigen/Mediadaten
Impressum

Community


Umfrage
Bezahlfernsehen: Sky und die neuen Preise, was ist Ihre Schmerzgrenze?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 7408

<< vorherige SeiteNächste Seite >>
Satellitenkunde - wie Sie eine Sat-Schüssel aufbauen und richtig ausrichten!


Bildquelle: SES ASTRA

Des Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung ist das Fernsehen. Durften wir uns früher mit drei Fernseh- und einer Hand voll Radioprogrammen begnügen, stehen heute dank moderner Satellitentechnik hunderte an TV und Radioprogrammen zur Verfügung. Leider kommen aber auch heute noch viele Haushalte erst gar nicht in den Genuss von bestimmten Sendern, da sie nur an das Kabelnetz angeschlossen sind. Aber auch hier kann Abhilfe geschaffen werden, wenn Sie sich dazu entscheiden, neben dem Kabelanschluss eine Satellitenschüssel zu installieren. Möchten Sie das Fernsehen der Zukunft, also HDTV über Bullet6 Premiere, Bullet6 Anixe HD, ProSieben HD oder Sat.1 HD empfangen, kommen Sie um eine Satellitenschüssel fast gar nicht herum, da diese Sender derzeit nur in einigen wenigen, gar nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt in die Kabelnetze eingespeist werden.


Für den Empfang von digitalen Satellitensignalen benötigen Sie einen digital tauglichen Sat-Receiver wie z.B. den Bullet6 Kathrein HDTV 901 CI, der gleichzeitig den Empfang von HDTV ermöglicht.

Satellitenempfang, wie geht das?

Die sechs Astra und die Hot Bird Satelliten bieten weit über 70 europäische TV-Programme mit mehreren hundert digitalen TV- und Radioprogrammen. In Deutschland reicht zum Empfang bereits ein handelsüblicher Sat-Receiver und eine Parabolantenne von 55 bis 80 Zentimeter Durchmesser. Beachten Sie - für den Empfang von HDTV ist allerdings ein spezieller MPEG4 H.264 fähiger Sat-Receiver notwendig, der das neue Fernsehformat auch empfangen kann. Spielen Sie mit dem Gedanken sich HDTV anschaffen zu wollen, erwerben Sie am besten direkt einen MPEG4 H.264 fähigen Sat-Receiver.

Die wichtigsten Satelliten für die Deutschen heißen Astra und befinden sich 19,2° Ost, in ca. 36.000 Kilometer Höhe über Afrika. Der Satellitendienstleister Astra strahlt praktisch alle relevanten Programme aus, die auch über das Kabelnetz in die deutschen Haushalte eingespeist werden. Die häufigst genannten, von den insgesamt 13 Astra-Satelliten, werden mit Astra 1C, B, E usw. bezeichnet, die erst in einem Verbund von mehren Satelliten eine derart große Programmvielfalt ermöglichen. Um nun überhaupt in den Genuss des Empfanges kommen zu können, sollten Sie aber zu allererst die bei Ihnen vorhandenen geografischen Gegebenheiten abklären. Liegt Ihr Balkon, Hauswand oder Zimmerfenster nicht in südöstlicher Richtung, ist leider auch kein Empfang möglich.


Die Ausleuchtzone der einzelnen Astra-Satelliten und auch die Angabe der dementsprechenden Mindestgröße der Parabolantenne kann auf der Homepage von Astra abgerufen werden – Bullet6 www.astra.de


Wer darf überhaupt eine Sat-Antenne aufbauen und wenn ja, kann ich dann meinen Kabelvertrag kündigen?

Für diese Frage gibt es bereits viele von Landesgerichten gesprochene Urteile und Meinungen. So hat z. B. das Landesgericht München entschieden - solange für die Montage kein Eingriff in die Bausubtanz notwendig ist, dürfen Mieter auch ohne Genehmigung des Vermieters eine Sat-Antenne aufbauen. Allerdings nur, und das ist der Haken, wenn die Optik eines Hauses durch die Antenne nicht bedeutend verändert wird. So ist z. B. die Aufstellung auf einem Balkon, mit einem Ständer, meistens ohne Genehmigung durchführbar. Sobald allerdings Löcher für Wandhalter gebohrt werden müssen oder die Sat-Antenne an der Häuserfront zum Fenster hinaus montiert werden soll, ist es ratsam, den Vermieter vorher unbedingt zu fragen, um sich weiteren Ärger zu ersparen. Auch der Handel hat diese Problematik erkannt und bietet mittlerweile Sat-Antennen an, die entweder durchsichtig sind oder durch ihre Bauweise kaum noch als Sat-Antenne zu erkennen sind.

Oft wird in diesem Zusammenhang auch die Frage gestellt – kann ich dann meinen Kabelvertrag kündigen? Auch hier zählt – erkundigen sich bei Ihrem Vermieter. So ist es nicht ohne weiteres möglich seinen Kabelvertrag zu kündigen, nur weil privat eine Sat-Antenne montiert wurde. Denn sobald das im Haus vorhandene TV-Netz als Eigentümergemeinschaft betrieben wird und alle Mieter per Mietvertrag an den Kosten beteiligt sind, ist eine Kündigung genau so wenig möglich, wie man sich den Wartungskosten für den Aufzug entziehen kann, weil man ihn nicht nutzt. Ein Ausstieg ist in den meisten Fällen nur dann möglich, wenn eine Kabelgesellschaft mit jedem Mieter im Haus Einzelverträge abgeschlossen hat. In diesem Fall braucht nur der Kabelgesellschaft gekündigt werden. Weitere wichtige Informationen zum Thema finden Sie auf der Homepage ASTRA – Bullet6 www.astra.de


Was benötige ich für den Empfang?

Ist die Hürde mit der geografischen Lage geklärt, müssen Sie sich zunächst darüber im Klaren sein, ob Sie das veraltete analoge oder das moderne digitale Signal empfangen möchten. Die Auswahl an digitalen Programmen ist hier um ein vielfaches höher und wir empfehlen eindeutig den digitalen Empfang.

Im Endeffekt ist aber bei beiden Empfangsarten das benötigte Equipment, bis auf den Sat-Receiver, identisch. Im Handel werden hier oft Komplettpakete mit Sat-Schüssel, Sat-Receiver und allen notwendigen Kabeln angeboten. Diese meist sehr günstigen Pakete sind allerdings meist nur zum Reinschnuppern geeignet. Zum Ausprobieren sind diese Pakete auch nicht unbedingt verkehrt, möchten Sie aber auf dauer Freude am Satellitenempfang haben, empfehlen wir gerade bei der Sat-Antenne und dem LNB nicht zu sparen. Natürlich muss es nicht unbedingt das Teuerste sein, aber was nutzt es, wenn die Halterung der Antenne bereits nach einem Jahr komplett verrostet ist und sich nicht mehr nachjustieren lässt. Eine weitere Frage, die Sie direkt zu anfang klären sollten - wie viel Sat-Receiver wollen Sie anschließen. Bei nur einem Gerät genügt eine einfacher Single-LNB. Wollen Sie zwei Receiver einsetzen empfehlen wir direkt zu einem Twin-LNB zu greifen, da die Verteilung der Signale über einen Zweifachverteiler immer mit Kompromissen verbunden ist.


LNB – das unbekannte Wesen

Der LNB (Low Noise Block Converter), was soviel wie rauscharmer Signalumsetzer bedeutet, verstärkt die Mikrowellen, die der Satellit ausstrahlt, um ein Vielfaches. Er wandelt das eingehende, von dem Parabolspiegel gebündelte Signal, von der GHz-Ebene in die sogenannte 1. Zwischenfrequenz (ZF) von 950 bis 2150 MHz um. Dies entspricht dem Eingangsfrequenzbereich handelsüblicher Sat-Receiver. LNBs sehen je nach Hersteller sehr unterschiedlich aus und existieren in verschiedenen Ausführungen – von Single- oder Twin-LNB, mit einem bzw. zwei Anschlussmöglichkeiten für das Antennenkabel, bis hin zum Quad-LNB, der vier separate Leitungsanschlüsse bietet. In den meisten Fällen ist ein Twin-LNB aber vollkommen ausreichend.

Unser Tipp: Sparen Sie gerade bei diesem Bauteil nicht – LNBs die um 10 – 20 Euro kosten können wir definitiv nicht empfehlen. Der LNB sollte ebenfalls auf die Parabolantenne abgestimmt sein und vom gleichen Hersteller wie die Schüssel kommen. Im Einzelfall sind auch die Befestigungsarten für den LNB anders ausgelegt und untereinander nicht immer kompatibel. Aktuelle Universal-LNBs sind auch immer für den digitalen Empfang geeignet.

Falls Sie zu Anfang nur einen Single-LNB installieren und dementsprechend nur einen Sat-Receiver anschließen wollen, können Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt einen zweiten Sat-Receiver einbinden, indem Sie z.B. einen Sat-Verteiler einsetzen. Bei dieser Verkabelungsart, mit einem Single-LNB, müssen Sie aber bedenken, dass meistens einer der beiden Receiver nicht alle Programme, also horizontal und vertikal, empfangen kann.



Checkliste für Außenmontage: Was brauche ich?

Die benötigten Teile beziehen sich auf die Montage und den Empfang an einen oder zwei Sat-Receiver. Multifeed-, DiSEqC-, Quad-LNB oder Multiswitch-Anlagen lasen wir bewusst außen vor, da der Aufbau den Workshop sprengen würde.

- 1 x Parabolantenne mit 50, besser 60 oder 80 Zentimeter Durchmesser

- 1 x LNB – je nach Teilnehmeranzahl Single- oder Twin-LNB

- je nach Teilnehmer- bzw. Bildschirmanzahl ein oder zwei Sat-Receiver

- Balkonständer, Stativ-, Fenster oder Wandhalterung für die Parabolantenne

- eine ausreichende Länge an gutem geschirmten Antennenkabel oder bereits vorkonfektionierter Ware

- wenn die Kabel selbst gefertigt werden, eine ausreichende Anzahl an F-Steckern

- im Einzelfall eine Fensterdurchführung


Easymount – ein einfaches System um eine Sat-Schüssel an einem Fenster anzubringen – mehr Infos unter Bullet6 www.easymount.de.


F-Stecker gibt es in vielerlei Arten und Ausführungen – in den meisten Fällen reichen normale schraubbare Versionen aus.


Um das Antennenkabel durch Fenster oder Balkontüren zu führen, empfehlen wir ein HF-Flachbandkabel, auch HF-Fenster-Durchführungskabel genannt.


Innenmontage – auch möglich?

Haben Sie keine Möglichkeit außerhalb eine Antenne aufzubauen oder Ihr Vermieter sperrt sich und erteilt Ihnen keine Genehmigung, müssen Sie noch lange nicht aufgeben. Auch innerhalb der Wohnung, und sogar hinter Fensterglas, ist der Empfang möglich. Bei der Ausrichtung zählen die gleichen Parameter wie bei einer Außeninstallation. Allerdings sollte der Durchmesser der Antenne abhängig der Fensterverglasung eine Nummer größer ausfallen. Bei analogem Empfang empfehlen wir bei Einfachverglasung für Astra 19,2° Ost einen Durchmesser von mindestens 60 Zentimetern und bei Doppelverglasung mindestens 70 Zentimeter. Für den digitalen Empfang sollte es sogar noch etwas mehr sein und unsere Empfehlung ist 70 Zentimeter bei Einfach- und 80 Zentimeter bei Doppelverglasung. Besitzt Ihr Fenster Fenstersprossen, muss die Antenne besonders genau ausgerichtet werden. Ist das Fenster bei Regen mit Wassertropfen bedeckt ist, kann unter Umständen auch gar kein Empfang mehr möglich sein.



<< vorherige SeiteNächste Seite >>

 Druckversion Druckversion    
Wissenswertes
Was bedeutet
"HD-ready" und "HD-ready 1080p"?




Was ist HDTV?


Was bedeutet HDCP?


Was kann welche Version?

1.0, 1.1, 1.2, 1.2a, 1.3a/b/c, 1.4


Probleme bei digitalen Verbindungen über
HDMI und DVI erkennen
und vermeiden!


Mit welchen Bitraten
senden die HD-Kanäle?


2
 
Alle bei HDTV-PRAXIS erscheinende Newsmeldungen und Artikel sind urheberrechtlich geschützt.
Die Weiterverarbeitung und Verbreitung ist nur mit ausdrücklicher und nachweislicher Genehmigung von HDTV-PRAXIS erlaubt.
Die jeweiligen Produktnamen sind eingeschriebene Warenzeichen und Handelsmarken der jeweiligen Hersteller.