Logo  
Hallo Gast| [ Registrierung | Anmelden ]  
 
Hauptmenü
altes hauptmenü
Startseite
Editorial
TESTBERICHTE
Bildschirme und Projektoren
Blu-ray Player und Recorder
DVD-Player und Recorder
Audio-Equipment, AV-Receiver und Lautsprecher
HDMI/Kabel und Verteiler
Sonstige Heimkino- und Livestyle-Produkte
INFOTHEK
Praktische Tipps
Wissen
DOWNLOADS
Testbilder, Apps, Firmware
HD-Trailer Downloads
KONTAKT
Anzeigen/Mediadaten
Impressum

Community


Umfrage
Bezahlfernsehen: Sky und die neuen Preise, was ist Ihre Schmerzgrenze?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 7427

Nächste Seite >>
Test Acer H6500 Full-HD Projektor

Rundgang     Aufstellung, Technik     Setup     Bildqualität     HDTV-PRAXIS Fazit
Er ist erstaunlich kompakt, erstaunlich günstig und erstaunlich hell: Der Acer H6500 wirft die Frage auf, wieviel Projektor für eine gute Full-HD-Wiedergabe im Wohnzimmer nötig ist. Wir prüfen das in einem Test.
Rundgang

 

 

 

 

 

Kommt es doch auf die Größe an?

Nach dem sehr guten Abschneiden des Acer Heimkino-Spitzenmodells H9500BD war die Redaktion gespannt auf das Eintreffen des Full-HD-Zwergs H6500, der uns schon bei der ersten Präsentation noch vor der CeBIT neugierig machte. In der Preisliste steht der H6500 mit 999 Euro, im Handel ist er bereits kurz nach Erscheinen für ungefähr 800 Euro zu erwerben.



Rundgang

Schon die kompakte Verpackung des Full-HD-Projektors lässt eher auf einen Präsentationsbeamer als auf ein vollwertiges Heimkinogerät schließen. Der Eindruck verstärkt sich nach dem Öffnen, steckt der 268 x 192 x 80 mm kleine Projektor doch in einer schicken Transporttasche. Stellen wir das sehr gut verarbeitete Gerät auf den Labortisch:

Von ausladenden Heimkino-Boliden verwöhnt, mutet der kompakte Anblick des Taiwanesen zunächst ungewöhnlich an. Der Projektor bedient sich der DLP Dark Chip 2 Technik von TI, durch die gekapselte Bauweise werden keine Staubfilter benötigt. Die gesamte Kühlung zieht quer durchs Gehäuse, was eine Montage im Regal oder nah an der Wand unproblematisch gestaltet.


Verglichen mit den Boliden-Optiken wirkt die des Full-HD-Zwerges fast ein wenig spielzeughaft. Wir können allerdings bereits vorab Entwarnung geben: Der Bildqualität tut dies keinen Abbruch. Die möglichen Korrekturen bei der Aufstellung sind allerdings so gut wie nicht vorhanden: Ein Lens-Shift fehlt völlig, der Zoom ist mit 1,2x eher alibihaft. Zoom und Fokus werden manuell am Objektiv eingestellt.


Für das Heimkino sind die beiden Bullet6 HDMI 1.3 Eingänge wichtig, hinzu gesellen sich ein 12Volt Trigger-Ausgang für die Leinwandsteuerung, ein USB 2.0 Ausgang sowie analoge Eingänge.


Durch sein schneeweißes Gehäuse fällt der H6500 an der gewöhnlichen Wohnzimmerdecke kaum auf. Die Bedienung gelingt dank gutem Tastenfeld am Gerät, die Lampe kann von oben gewechselt werden, dazu wird der vordere Teil der Abdeckung entfernt.

Niedlich, ohne Beleuchtung und mit den wichtigsten Funktionen versehen: die Fernbedienung des H6500 ist technisch gut mit hervorragendem Wirkungsgrad.

 







Weblinks:
Bullet6 www.acer.de
Nächste Seite >>

 Druckversion Druckversion    
Wissenswertes
Was bedeutet
"HD-ready" und "HD-ready 1080p"?




Was ist HDTV?


Was bedeutet HDCP?


Was kann welche Version?

1.0, 1.1, 1.2, 1.2a, 1.3a/b/c, 1.4


Probleme bei digitalen Verbindungen über
HDMI und DVI erkennen
und vermeiden!


Mit welchen Bitraten
senden die HD-Kanäle?


2
 
Alle bei HDTV-PRAXIS erscheinende Newsmeldungen und Artikel sind urheberrechtlich geschützt.
Die Weiterverarbeitung und Verbreitung ist nur mit ausdrücklicher und nachweislicher Genehmigung von HDTV-PRAXIS erlaubt.
Die jeweiligen Produktnamen sind eingeschriebene Warenzeichen und Handelsmarken der jeweiligen Hersteller.